HLF 20 (geht demnächst außer Dienst)

Fahrzeuginformationen

  • Aufbauhersteller: Albert Ziegler GmbH
  • Baujahr: 2002
  • Fabrikat & Typ: Mercedes Atego 1325 AF / 4X4 / 3860
  • Funkrufname: Florian Hövelhof HLF 20
  • Sitzplätze: 9

Bezeichnung
Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug ( HLF 20)

Technische Daten

  • Maße (L/B/H): 850 cm x 250 cm x 320 cm
  • Motorleistung: 180 kw, 240 PS, 6 Zylinder
  • Gewicht: 14 t
  • Höchstgeschwindigkeit: 95 km/h
  • Führerscheinklasse: C

Beladung und Ausrüstung

  • Wassertank 2000l
  • Förderleistung der Pumpe 1600 L / min bei 8 bar
  • Schnellangriffseinrichtung mit 50m formfestem Druckschlauch
  • 120 Liter Schaummittel
  • 6 Atemschutzgeräte, davon 3 im Mannschaftsraum
  • PA – Notfalltasche incl. diverser Erweiterung
  • 4-teilige Steckleiter / 3-Teilige Schiebeleiter
  • Fognail Nebel-Löschsystem / Löschrucksack
  • Lichtmast 2 x 1500 Watt / mobil 2 x 1000 W
  • Hydraulischer Rettungssatz: Rettungsschere, Spreizer und 3 Rettungszylinder (RZ), 1 Rettungsteleskopzylinder (RTZ)
  • Stromerzeuger 13 kvA
  • Drucklüfter / Hitzeschutzkleidung / Chemikalienschutzanzüge
  • Motorsäge / Trennschleifer / Ziehfix / Tauchpumpe TP4 Ölbindemittel / Teklite / Bohrhammer / Elektrowerkzeug
  • Schlauchhaspel – 8 B-Schläuche / 4 Hohlstrahlrohre
  • Notfallwanne „Otter“ 150 Liter Fassungsvermögen
  • Rohrdichtset bis 150 mm / Magnetische Abdeckplatten
  • Super – Hebekissen V 10, V 12, V 18 (9,6t, 12t, 17,7t)
  • Absturzsicherungsset mit Stahlstrickleiter 5m
  • Verkehrsabsicherung – Einmannhaspel
  • Verkehrsunfallkasten ( inkl. Glasmanagement)
  • Schnelleinsatz Rettungsboot u. Halley Hanssen Neoprenanzug
  • Airbagsicherung / Holigantool / Schwelleraufsatz / Stab-Packs / Kantenschutz / Druckplatten
  • Notfallrucksack / Spineboard
  • AED – Automatisch – Externer – Defibrilator

Einsatzzweck
Das HLF 20 bewältigt fast alle Einsätze, egal ob Brandeinsätze oder Technische Hilfeleistungen. In der Alarm- und Ausrückeordnung fährt das Fahrzeug fast immer als erstes Fahrzeug zur Einsatzstelle, um die notwendigen Erstmaßnahmen einzuleiten.