Brand in Hövelhofer Netto-Markt – Gebäude evakuiert

Einsatzinfos

  • Alarmierungszeit: 17:44
  • Einsatzstichwort: Feuer 4 Industriebrand
  • Einsatzadresse: Ferdinand Straße
  • Einsatzort: Hövelhof

Löschversuch: Kunde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung

 

Hövelhof-Im Nettomarkt in der Ortsmitte Hövelhofs ist am späten Montagnachmittag ein Brand ausgebrochen. Ein Kunde, der bei ersten Löschversuchen mithalf, wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Ursache und Schadenshöhe sind nach Angaben der Feuerwehr noch unbekannt.

Gegen 17.45 Uhr ging der Notruf ein, nachdem im Bereich der Warenannahme ein Feuer ausgebrochen war. Als die ersten Einsatzkräfte aus Hövelhof eintrafen, hatte das Feuer bereits auf die Fassade übergegriffen. Zwischenzeitlich hatte die Marktleitung das Gebäude evakuiert.

„Mitarbeiter und einige Kunden hatten zuvor Löschversuche unternommen“, schildert Hövelhofs Feuerwehrchef Sebastian Lienen das Geschehen. Dabei habe sich offenbar ein Kunde eine Rauchgasvergiftung zugezogen. Auch die Mitarbeiter seien dahingehend vor Ort untersucht worden, hätten jedoch nicht zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht werden müssen.

Rund 50 Kräfte der Hövelhofer Feuerwehr waren unter Leitung von Maximilian Rempe vor Ort, um den Brand einzudämmen. „Nach zwei Stunden waren soweit alle Glutnester gelöscht“, sagte Lienen. Auch aufgrund des Eingreifens von Supermarkt-Mitarbeitern und Kunden, beschränke sich der Schaden offensichtlich auf die Fassade und Teile des Warenlagers. Nach Wissens Lienen sei der Geschäftsbetrieb nicht betroffen, so dass der Netto-Markt am Dienstag wieder öffnen konnte.

Zur Schadenshöhe und Ursache konnte die Feuerwehr keine Angaben machen. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, um den Grund für den Brand zu klären.

Text: Westfälisches Volksblatt – Per Lütje